Go to Blog archive

Warum Unternehmen ihre eigenen Geschäftsmodelle in Frage stellen sollten

Digitalisierung now – Unternehmen im Zugzwang

Im anstehenden Zeitalter der Digitalisierung ist es für Unternehmen essenziell, mit den technischen Neuerungen der eigenen Branche Schritt zu halten. Nicht nur, um die eigene Position im Markt zu halten: Vielmehr geht es darum, nicht sang- und klanglos zu verschwinden, weil man es nicht geschafft hat, seine Kunden mit zeitgemässen Services oder Produkten zufriedenzustellen.

Um dieses Verharren in altmodischen Geschäftsmodellen und zur Gewohnheit gewordenen Kundenbeziehungen zu verhindern, sind immer mehr grosse und mittelständische Unternehmen bestrebt, sich am Puls der Zeit zu bewegen. Sie tun das durch interne Förderung von Innovationen mittels Programmen à la Kickbox, sowie eingekauftes Know-How von Start-Ups und Inkubatoren.

Selbst-Kannibalisierung als die einzige Chance

Obgleich diese Strategien wichtig sind, um auf der einen Seite den Innovations-Output zu erhöhen und andererseits zu einem Kulturwechsel innerhalb des Unternehmens beizutragen, so gerät in diesem Zusammenhang oft in Vergessenheit, dass es gerade die radikalen und systematisch neu gedachten Ideen sind, welche Erfolg haben und sinnbildlich für das Innovative in der «Digitalen Revolution» stehen (Beispiele sind zahlreich: u.a. Netflix, Airbnb).

Daher ist die logische (wenn auch schwer zu verdauende) Konsequenz für Unternehmen, dass sie nicht zurückschrecken dürfen vor Geschäftsideen, die unter Umständen ihre bisheriges Modell kannibalisieren. Auch wenn das Entwickeln neuer Ansätze, die mit bestehenden und derzeit wohlmöglich noch lukrativen Geschäftsmodelle konkurrieren, zunächst kontraintuitiv erscheint, so muss man sich bewusst sein, mit welcher Geschwindigkeit derzeit Startups in allen Bereichen – auf globaler Ebene – am Umsturz eben dieser Erfolgsrezepte arbeiten.

Wenn es etablierten Unternehmen jedoch gelingt, ihre eigenen Schwachstellen zu identifizieren und ihre Lösungen im Hinblick auf das Kundenbedürfnis im Kontext der Digitalisierung einmal gänzlich in Frage zu stellen, so kann die daraus gewonnene Erkenntnis zu einem wirksamen Mittel gegen die sich anbahnende Flut von agilen und technisch versierten Startups dienen.

Das richtige Framework für erfolgreichen Kannibalismus

Hierfür bedarf es der richtigen Rahmenbedingungen, welche sich vor allem in einer Offenheit gegenüber neuen Ansätzen und in der Unterstützung von unkonventionellen Ideen ausdrücken. Hierzu ist es hilfreich, wenn innerhalb der Firma ein Mechanismus vorhanden ist, der es Mitarbeitern ermöglicht, ihre Ideen vor dem Top-Management zu präsentieren ohne vorher die Zustimmung weiterer Führungsebenen erhalten zu haben.

Ebenso sinnvoll ist es, Neuentwicklungen in gesonderten Abteilungen oder gar Spin-Offs auszugliedern und diese mit bestehenden Teams konkurrieren zu lassen. Nur durch das Aufbrechen festgefahrener Strukturen und das Schaffen eines neuen Umfelds im Sinne einer «grünen Wiese» haben Mitarbeiter die Möglichkeit, gänzlich neue Lösungen zu entwickeln, die mehr sind als nur inkrementelle Verbesserungen von veralteten Legacy Produkten.

Mit der richtigen Strategie in die Zukunft

Grosse Unternehmen verfügen über einen wesentlichen Vorteil gegenüber Startups, da sie die Fähigkeit haben, Angebote und Services im Einklang mit ihren vorhandenen Kompetenzen zu integrieren und bestehendes neu zu konfigurieren. Startups bewegen sich schnell, jedoch mangelt es ihnen an Erfahrung. Etablierte Unternehmen hingegen verfügen über ein immenses Wissen und Know-how. Was Ihnen oftmals fehlt ist die Kapazität, neue Wachstumstreiber zu kommerzialisieren so lange die Zeit noch auf ihrer Seite ist.

Die erfolgreiche Kombination von Erfahrung und Novum ist möglich, wenn sich Unternehmen des Prinzips der Selbst-Kannibalisierung annehmen und radikale Ansätze innerhalb ihrer Organisation gezielt fördern. Denn schlussendlich gilt am Markt genau wie im Tierreich: «Fressen oder gefressen werden».

Für jegliche Bedürfnisse und Fragen rund um das Thema Innovationsförderung steht Ihnen das Bluelion Team gerne zur Verfügung.