Go to Blog archive

Wie ticken Startup-Investoren? Auf Tuchfühlung mit Business Angels

 

Erfolgreich finanziert zu werden ist einer der zentralen Meilensteine eines jeden Startups. Insbesondere für viele Pre-Seed-Startups, die noch keine Erfahrung mit Investoren und Finanzierungsrunden gesammelt haben, gleicht der erste Investment-Pitch einer Blackbox. Meist werden junge Unternehmen von sogenannte Business Angels finanziert, die trotz hohem Risiko und ungewissem Erfolg an die Ideen und Köpfe der Startups glauben. Doch nach welchen Kriterien entscheiden solch frühe Geldgeber, ob sie investieren möchten oder nicht? Um die Denkweise von Business Angels etwas besser zu verstehen und einen ersten Einblick in die besagte Blackbox zu gewähren, haben wir uns aufgemacht und verschiedenen Business Angels während Feierabendbier, Pitch-Events und Kaffee-Dates auf den Zahn gefühlt. 

 

“Ich will das Produkt verstehen, bevor ich darin investiere”

“Smart money”, dieser Begriff ist in der Szene aus gutem Grunde omnipräsent. Das Commitment eines Business Angels ist normalerweise nicht nur finanzieller Natur, sondern auch als persönliches Bekenntnis zu verstehen. Der Investor erklärt sich mit dem Investment bereit, dem Startup zusätzlich zur finanziellen Unterstützung, Knowhow und Netzwerk zur Verfügung zu stellen. Entsprechend ist es vielen Business Angels wichtig, eine gewisse Expertise oder zumindest ein rudimentäres Verständnis für das Produkt oder den Service des Startups zu haben, bevor sie bereit sind zu investieren.

 

“Team, team, team und ja: team!”

Das Team ist ohne Zweifel der wichtigste Entscheidungsfaktor für oder gegen ein Investment. Verfügen die Teammitglieder über sich ergänzende Fähigkeiten? Traut man dem Team die Umsetzung der Idee zu? Ist das Team belast- und beratbar? Finden sich Team und Investoren auf der der zwischenmenschlichen Ebene? Die Teamzusammensetzung wird oftmals als grösster Risikofaktor eingeschätzt, da nur schwierig Aussagen über die zukünftige Entwicklung des Management-Teams getroffen werden können. Ein Team sollte ausserdem aus mehr als einer Person bestehen. Einzelgänger haben es schwer, Geld zu finden, da eine One-Man-Show häufig als Indikator für mangelnde Kooperationsfähigkeit und / oder mangelnde Überzeugungskraft gewertet wird. 

 

Bereitschaft zum Exit

Business Angels sind trotz ihrer Bereitschaft Geld, Zeit und Knowhow in die Startups zu investieren, keine Altruisten. Schlussendlich erwarten sie einen finanziellen Ertrag aus ihrem Investment. Entsprechend sind Business Angels am schnellen Wachstum eines Startup interessiert, damit sich dessen Bewertung im Idealfall vervielfacht und durch einen Exit – also den Verkauf an einen grösseren Player oder einem Börsengang – ihr investiertes Kapital wieder freigesetzt wird. Will sich ein Startup mittels Risikokapital von Business Angels finanzieren lassen, sollte entsprechend auch die Bereitschaft für einen Exit vorhanden sein. 

 

Skin in the game

Business Angels gehen mit einer finanziellen Beteiligung an einem jungen Startup ein hohes Risiko ein. Deshalb ist es für viele Angels eine grundlegende Voraussetzung, dass auch das Management-Team “skin in the game” hat, also bereits eigenes Kapital eingebracht hat. Dadurch können die Investoren sicherstellen, dass das Team intrinsisch motiviert ist, ihr Unternehmen mit voller Überzeugung und genügend Durchhaltewillen vorwärts zu treiben. 

 

Das Commitment weiterer Investoren

Sobald ein Startup einen ersten Investor für sich gewinnen konnte, ist es meist einfacher, weitere Investoren zu überzeugen. Durch das Commitment eines ersten Investors kann davon ausgegangen werden, dass bereits eine eingehende Prüfung des Startups stattgefunden hat und keine unvorhergesehene, zusätzliche Risiken identifiziert wurden. Ausserdem sind viele Business Angels äusserst gut vernetzt und das Vertrauen in die Expertise und das Urteil eines bekannten Business Angels ist entsprechend hoch. Je mehr Angels sich also bereits zu einem Investment bekannt haben, desto einfacher ist es in der Regel, den Rest des benötigten Kapitals aufzutreiben. 

 

Weitere Fragen zum Thema Investment können am nächsten Business Angel Talk von Business Angels Switzerland am 20. August  direkt mit erfahrenen Investoren in einer informellen Umgebung geklärt werden.